SV RUGENBERGEN von 1925 e.V.
WIR. BEWEGEN. WAS.

Rhönrad.

Abteilungsleitung: Dorothee Müller

eMail: dorothee.mueller95@gmx.de

Trainerteam:

Charlotte Engel / Anfängergruppe am Dienstag,

Mareike Schwalke / Aufbaugruppe

Simon Knapp / Leistungsklasse

Annicke Müller & Cora Braun /Anfängergruppe am Freitag


Das Rhönrad ist ein Sportgerät, das aus zwei Reifen besteht und durch Sprossen und Bretter verbunden wird. Darin wird geturnt, gesprungen und auch balanciert. Der Durchmesser des Rades variiert je nach Körpergröße des Sportlers.

Rhönradturnen gehört zu den elegantesten und vielseitigsten der Turnsportarten. Seien es die langsamen Bewegungen über Kopf oder die schnellen Übungen auf dem Rad.

Der SVR hat seit Gründung der Abteilung vor nahzu 30 Jahren die Ziele verfolgt, für alle ein besonderes Angebot zu bieten. Auch im Bereich des Leistungssports ist die Rhönradabteilung des SVR bei nationalen und internationalen Wettkämpfen vertreten.

Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Jeder fängt einmal klein an. Wenn Dir das Überkopfschwingen und Verbinden mit turnerischen Elementen, gefällt, vereinbare ein Probetraining.

Trainingszeiten SVR Sporthalle, Kieler Straße 81

KURS

TAG

UHRZEIT

Anfänger

Dienstag

16:00 - 18:00 Uhr

Aufbaugruppe

Dienstag

17:00 - 19:00 Uhr

Leistungsklasse

Dienstag

18:00 - 20:00 Uhr

Leistungsklasse

Donnerstag

18:00 - 20:00 Uhr

Anfänger

Freitag

16:00 - 18:00 Uhr

Aufbaugruppe

Freitag

17:00 - 19:00 Uhr

Leistungsklasse

Freitag

17:00 - 19:00 Uhr

LANDESMEISTERSCHAFTEN 2017

Am 1. und 2. April fanden die 29. Landesmeisterschaften in Bad Schwartau statt. Hier traten nicht nur Schleswig-Holsteiner Vereine gegeneinander an, sondern auch Hamburger und ein Verein aus Dänemark.
Von uns traten 18 Turnerinnen an. Bei den Landesmeisterschaften geht es für viele Turner um die Qualifikation für weitere Wettkämpfe, wie die Norddeutschen Meisterschaften für die Bundesklasse und den Deutschland Cup für die Landesklasse. 

Am Samstag waren wir in den Altersklassen 9/10 und 19-24 vertreten.
Für unsere Jüngsten Carla Schulz und Feyza Apak war dies der erste Wettkampf und die beiden haben sich mit nur einem halben Jahr Training gut geschlagen. Sie belegten Platz 14 und 13. Naaya Krämer und Emily Seimer starteten in derselben Klasse. Leider konnten sie sich dieses Mal nicht gegen die sehr starke Konkurrenz durchsetzen, die deutlich schwierigere Küren turnen und landeten auf Platz 9 und 11.

In der AK 19-24 ging es um die Qualifikation zum Deutschland Cup. Hier belegte Annicke Müller mit 7,40 Punkten den 3. Platz hinter Carolin Engel, die mit einem kleinen Vorsprung von nur 0,05 Punkten den 2. Platz erreichte. Damit haben beide die Qualifikation und dürfen Schleswig-Holstein auf dem Deutschland Cup im November vertreten. Da der 1. Platz an eine Hamburgerin ging, sind Carolin Engel und Annicke Müller Landesmeisterin und Vizelandesmeisterin von Schleswig-Holstein. 

Am zweiten Tag waren unsere Turner in der Bundesklasse dran und ebenfalls die Landesklasse der Altersklassen 11/12 und 13/14, sowie 30-39.
In der Leistungsklasse 13/14 konnte sich Jannes Mewis mit einer sauber geturnten Kür den Silberpokal ergattern. Dahinter auf dem 3. Platz landete Clara Corino. Damit haben sich zwei weitere Turnerinnen vom SVR Startplätze für den Deutschland Cup gesichert. In der gleichen Altersklasse turnten für den SV Rugenbergen Jessica Sterly, Alicia Japp, Hanna Ewert und Julie Diemann. In der AK 11/12 belegte Minea Brinckmann den 12. Platz und in der AK 30-39 wurde Ines Engel 4.

In der Bundesklasse werden immer 3 Disziplinen bewertet: Sprung, Spirale und Gerade.
Hannah Plewa, die von Simon Knapp trainiert wird, erreichte eine Punktzahl von 22,05 Punkten und hatte damit einen weiten Vorsprung vor ihren Konkurrentinnen. Sie belegte damit den 1. Platz und hat sich darüber hinaus für die Norddeutschen Jugendmeisterschaften im Mai qualifiziert. Ihre Teamkameradinnen Anna-Maria Ritz und Philine Braun, die beide in der Gruppe von Mareike Schwalke trainieren, zeigten beide nur zwei Disziplinen, da sie sich bereits für die Norddeutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert haben. Anna sicherte sich in der Altersklasse B 17/18 den 2. Platz. Philine Braun belegte in der Altersklasse B 15/16 den 8. Platz.

Nach einer schweren Verletzung und einem anschließenden Auslandssemester zeigte Dorothee Müller ihre neue Musikkür und erkämpfte sich in der Altersklasse 19-∞ den Silberpokal.

KREISMEISTERSCHAFTEN

Am 26. Februar fanden für uns die Kreismeisterschaften in Kaltenkirchen statt. Hier dürfen alle Vereine des KTV Segeberg und KTV Pinneberg teilnehmen. Vom SV Rugenbergen traten 13 Turnerinnen an, wobei es für einige der erste Rhönradwettkampf war.

Am frühen Morgen begann die Bundesklasse mit ihrem Wettkampf. In den Disziplinen Spirale, Sprung und Gerade. Hier nahmen Anna-Maria Ritz und Philine Braun als einzige Turnerinnen in ihren Altersklassen B 17/18 und B 15/16 teil und sicherten sich somit die ersten Plätze.
Am Wochenende zuvor haben sich die beiden Turnerinnen, die von Mareike Schwalke trainiert werden, bereits bei den Hamburger Meisterschaften die Qualifikation für die Norddeutschen Jugendmeisterschaften im Mai gesichert.
Nach der Bundesklasse turnten die Anfänger und die Landesklasse. Hier konnten wir uns insgesamt acht Medaillen in fünf verschiedenen Altersklassen sichern.
Naaya Krämer, für die es der erste Wettkampf war, erturnte sich mit großem Vorsprung den ersten Platz in der AK 9/10. Auch Janne Mewis und Clara Corino erreichten in ihrer Altersklasse die Höchstwertung von 5,55 Punkten und belegten somit gemeinsam den ersten Platz. In der selben Altersklasse erhielt Jessica Sterly die Bronzemedaille. Minea Brinckmann konnte sich in der AK L 11/12 die Silbermedaille sichern. Die erwachsenen Turnerinnen Annicke Müller und Carolin Engel setzten sich in der AK L 19/24 durch und erturnten die ersten beiden Plätze mit deutlichem Abstand. Carolin nahm außerdem an dem Landesklasse + Wettkampf teil, in dem eine weitere Disziplin (Spirale oder Sprung) geturnt werden konnte. Dort zeigte sie zum ersten Mal eine Spirale Kür auf einem Wettkampf und erhielt die Goldmedaille.
 
Am Ende des Tages wurde uns, zusammen mit der Kaltenkirchener Turnerschaft, der Wanderpokal überreicht, für die höchste Vereinsgesamtwertung.